Ernährungstipps

Welche Lebensmittel halten uns in der warmen Jahreszeit fit? Wir haben die passende Antwort:

1. Essen Sie im Biorhythmus
Achten Sie auf eine gesunde, ausgewogene und vitalstoffreiche Ernährung, indem Sie morgens verstärkt auf Kohlenhydrate setzen, mittags auf eine bunte Vielfalt und abends auf Eiweiß. Merken Sie sich: Üppige Mahlzeiten belasten den Kreislauf und die Verdauung im Sommer zusätzlich.

2. Reduzieren Sie Salz
Bei erhöhtem Salzkonsum lagert der Körper Wasser ein. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät Jugendlichen und Erwachsenen, insgesamt nicht mehr als sechs Gramm Kochsalz pro Tag zu verzehren – das entspricht in etwa einem vollen Teelöffel. Die meisten Deutschen konsumieren allerdings deutlich mehr.

3. Bleiben Sie „cool"
Nach der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sollen in der heißen Jahreszeit vor allem "kühlende" Lebensmittel auf den Tisch kommen, da diese den Körper auf natürliche Weise erfrischen. Nehmen Sie in Ihren sommerlichen Ernährungsplan zum Beispiel Gurken, Tomaten, Zucchini, Wassermelonen und Joghurt auf.

4. Meiden Sie Fett
Bei fetthaltigem Fleisch sollten Sie sich im Sommer zurückhalten, um den Kreislauf und die Verdauung nicht zusätzlich zu belasten. Statt der Bratwurst können Grillfans zum Beispiel einfach eine Hühnerbrust auf den Grill legen. Achten Sie zudem auf eine ausgewogene Ernährung: Kombinieren Sie Fleisch und Fisch mit frischen Lebensmitteln wie Salat und Gemüse.

5. Essen Sie viel Obst und Gemüse
Obst ist eine hervorragende Alternative zu Mineralwasser, um die ausgeschwitzte Flüssigkeit und die dadurch fehlenden Mineralstoffe wieder auszugleichen. Ideale Begleiter im Sommer sind zum Beispiel Erdbeeren, Pfirsiche, Kirschen, Wassermelonen & Co. Genießen Sie zudem die Vielfalt von frischem Sommergemüse in allen Variationen. Durch nährstoffdichte und gleichzeitig kalorienarme Lebensmittel wird Ihr Organismus bestens versorgt und ist mit der Verarbeitung beschäftigt, was länger satt hält.

6. Trinken Sie ausreichend
Empfehlenswert sind mindestens zwei Liter Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßten Grün- und Kräutertees. Damit es aber nicht zu eintönig wird, können Sie das Wasser oder den Tee auch mit Zitrone, Minze oder Ingwer etwas "aufpimpen". Apropos: Im Sommer ist Kaffee kein Tabu, allerdings sollte man ihn immer in Maßen trinken.

7. Meiden Sie zu kalte Getränke
Eiskalte Getränke kühlen zwar kurzfristig, aber unser Körper versucht immer, die Temperatur auszugleichen. Die Folge: Sie schwitzen mehr als zuvor. Wählen Sie Getränke mit Zimmertemperatur und lauwarme Tees.